Besser reisen ohne Verdauungsprobleme!

Verdauungsprobleme

Bei vielen Menschen stehen Jahr für Jahr im Urlaub die gleichen Probleme an: Entweder die Verdauung reagiert mit Verstopfung oder man ist ausgerechnet an den schönsten Tagen des Jahres an die Toilette gefesselt. Dabei gibt es Mittel und Wege der Verdauung rechtzeitig unter die Arme zu greifen.


Alle Jahre wieder steht auch in diesem Sommer für viele der Urlaub vor der Tür. In die Vorfreude auf fremde Länder, Sonne und Meer mischt sich aber bei einigen auch die Erinnerung an unangenehme Verdauungsprobleme, die mit schöner Regelmäßigkeit im Urlaub auftreten. Wer empfindlich auf Hitze, scharfe Gewürze, ungewohnte Speisen und Getränke oder mangelnde Hygiene reagiert, sollte deshalb vorsorgen und geeignete Mittel gegen Durchfall einpacken. Denn neben der akuten Reise-Diarrhöe, verursacht durch Keime oder Bakterien, reagieren manche Menschen einfach verstärkt auf die Ernährungsumstellung in fremden Ländern. Für Empfindliche heißt es gerade in den ersten Tagen: lieber zu vertrauten Speisen greifen, Eiswürfel weglassen und Obst gründlich waschen. Auch der Kreislauf sollte sich langsam an Sonne und Hitze gewöhnen, deshalb die Mittagshitze meiden und sich beim Sport nicht gleich übernehmen.

Heiko Meyer, Apotheker der Ruhrland Apotheke weiß wovon er spricht, wenn er empfiehlt: „Ins Reisegepäck gehören im jedem Fall Elektrolytpulver und ein Mittel gegen länger anhaltende Durchfälle. Und zur Sicherheit sollte man auch was gegen Verstopfung dabei haben.“ Gerade lange Flugreisen bedeuten viel Sitzen und somit wenig Bewegung, das kann den Darm und damit die Verdauung schnell blockieren. Außerdem bringt die Zeitumstellung bei Fernreisen die innere Uhr aus dem Rhythmus. Die Verdauung ist zuhause an den gewohnten Tagesablauf gekoppelt und läuft meist problemlos. Doch auf Reisen gerät die Darmfunktion schnell ins Stocken. Hierfür sollte man gerüstet sein: mit Leinsamen - in Joghurt gerührt, Backpflaumen, Apfelsaft oder einem leichten Abführmittel. Und noch ein Tipp vom Apotheker: „Rechtzeitig an die Reiseapotheke denken, denn nicht überall sind im Ausland die passenden Medikamente verfügbar.“