Inkontinenzberatung kam gut an

Inkontinenzberatung kam gut an Mitte Juli fanden sich interessierte Kunden zu einer Infoveranstaltung zum Thema Blasenschwäche im Kloster Stiepel ein. Von der lebensnahen Art des Vortrags und der regen Diskussion waren alle begeistert. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit einer Inkontinenzberaterin der Firma TENA durchgeführt. Besonders gut angenommen wurden die Präsentationen der typischen Inkontinenzhilfen. Vom korrekten Anziehen bis zum Schnüffeltest einer mit Ammoniak gefüllten Binde wurde kaum etwas ausgelassen.

Wie viel passt wirklich rein?
Am Beispiel eines mit 200 ml Wasser gefüllten Ballons wurde auch das normale Fassungsvermögen einer Blase gezeigt und welcher Druck hierdurch im Bauchraum entsteht. Selbst die anwesenden älteren Herren, der älteste war 92 Jahre, hatten in dieser offenen Atmosphäre keine Probleme ihre Fragen los zu werden. Anja Hinzmann, Inkontinenzberaterin der Ruhrland-Apotheke, war selbst überrascht angesichts der regen Beteiligung. „Es ist toll zu sehen, dass man mit einem solchen Thema bei den Kunden offensichtlich ins Schwarze getroffen hat.“  

Wiederholung erwünscht
Aufgrund der durchweg positiven Resonanz überlegt man die Info-Veranstaltung zu wiederholen. Die ausgefüllten Fragebögen zur Qualität des Vortrags zeigten sehr deutlich, dass hier erheblicher Informationsbedarf besteht und es tut jedem Betroffenen gut, sich mit anderen austauschen zu können.

Die Ruhrland-Apotheke unterstützt das Tennisjugendturnier des TC RW Stiepel

Ruhrland-Apotheke stiftet Rechtzeitig vor dem Start des diesjährigen Tennisjugendturniers beim TC RW Stiepel übergibt Apotheker Heiko Meyer im Namen der Ruhrland-Apotheke einen brandneuen Notfallkoffer an die Turnierleitung. Vom 22. bis 28. August werden auf der Anlage des Tennisvereins Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren antreten und um Ranglistenpunkte sowie Sach- und Geldpreise kämpfen. Wie in jedem Jahr werden auch 2011 wieder viele Zuschauer auf den Plätzen an der Kemnader Straße erwartet. Die Ruhrland-Apotheke hilft dem Jugendturnier bereits seit der ersten Austragung mit dem Nötigsten zur Erstversorgung von Verletzungen wie Verbandsmaterial, Kühlungsmitteln und Wundsalben. Dieses Jahr ist es nun ein kompletter 1.Hilfe-Koffer. „Mir ist es wichtig, den örtlichen Jugendsport auf diese Weise zu unterstützen und zu fördern. Und wie könnte ich als Apotheker besser helfen als mit einem 1.Hilfe-Set?“, erläutert Heiko Meyer sein Engagement.

Mit Blasenschwäche umgehen lernen

Blasenschwäche

Blasenschwäche ist für immer mehr Menschen ein Problem. Schwangere, junge Mütter, ältere Frauen und Männer – sie alle plagen sich oft mit einer Beckenbodenschwäche die zu unfreiwilligem Harnabgang führt. Wie man Blasenschwäche verringert und was man tun kann damit sie nicht unnötig den Alltag belastet, erklären erfahrene Inkontinenzberaterinnen der Firma TENA und Ihrer Ruhrland-Apotheke. Wir laden alle Interessierten ein zu einem Info-Nachmittag ins Kloster-Stiepel. Kommen Sie einfach vorbei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

 

Ihre Ruhrland-Apotheke lädt ein:

„Mit Blasenschwäche umgehen lernen“

14.07.2011, 16.00 Uhr
Pfarrheim St. Marien, Stiepel (Zisterzienserkloster)

Schultüte basteln und gewinnen!

Erstklässler 2011 aufgepasst!Nach den anstehenden Sommerferien dreht sich wieder alles um den allerersten Schultag und um die Frage, wie sieht sie aus und was ist drin in der Schultüte. Und der Stolz auf die eigene steigt natürlich, wenn sie selber gebastelt ist. In der Ruhrland-Apotheke gibt es deshalb ab 3.6.2011 komplette Bastelsets für die Schultüte zum Selbermachen. Einfach den Gutschein aus unserer aktuellen Anzeige im Stiepeler Boten ausschneiden und mitbringen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Anfang Juli werden die schönsten oder originellsten Exemplare mit super Preisen belohnt. Und jeder, der bis 4.7.2011 seine selbstgemachte Schultüte in der Ruhrland-Apotheke abgibt, bekommt ein Set Memo-Magnethalter mit lustigen Tierköpfen.

  1. Preis 1 Slap-On-Uhr,
    mit grünem Silikonban und herausnehmbarem Metallgehäuse
  2. Lernspiel „Lesen“ mit der Drachenfigur Lenny
  3. Ballonspiel „Schwebender Ball“

 

Für jede abgegebene Schultüte gibt es außerdem ein Set Memo-Magnethalter.

Ruhrland-Apotheke unterstützt ANZAG Girls-Cup Bochum als Gesundheitspate des SV Waldesrand

Ruhrland-Apotheke unterstützt ANZAG Girls-Cup Bochum als Gesundheitspate des SV Waldesrand

Der Girls Cup ist eine Initiative des Pharmagroßhändlers ANZAG, der damit den Mädchenfußball in Deutschland fördert. Er war schon in Freiburg, Berlin, München und Bremen zu Gast und macht am 23. April 2011 auch in Bochum Station. Unterstützt wird er von ortsansässigen Apotheken wie der Ruhrland-Apotheke, die die Patenschaft für die Mädchenmannschaft des SV Waldesrand Bochum-Linden übernommen hat.


Mit der Gesundheitspatenschaft steht die Ruhrland-Apotheke den C-Juniorinnen des SV Waldesrand aktiv mit Rat und Tat beim Turnier und während der Vorbereitung zur Seite. Neben Tipps zu Fitness und Gesundheit wird auch ein nagelneuer Profi-Medizinkoffer an die Mannschaft übergeben.

Heiko Meyer, Inhaber der Ruhrland-Apotheke hat sich überlegt, wie er als Gesundheitscoach 13- und 14jährigen Mädels am Besten zur Seite stehen kann. „In dem Alter hat man ja bekanntlich vieles im Kopf, nur nicht die eigene Gesundheit. Deshalb posten wir 10 Tage lang bis zum Turnierstart einen passenden Tipp für Fußballerinnen auf unserer gerade entstehenden Facebook-Seite. Und hier stehen wir dann täglich für Fragen zu Ernährung, Möglichkeiten bei Sportverletzungen oder Prophylaxe zur Verfügung. Wir sind schon sehr gespannt auf das Feedback und drücken unserer Mannschaft die Daumen“ Alle Fans des Frauen-Fußballs können sich in der Ruhrland-Apotheke während das gesamten Aprils außerdem über 10% Fan-Rabatt auf alle freiverkäuflichen Produkte freuen.

Interessierte finden unter www.anzag-girlscup.de weitere Infos zum Turnier.

Kinder mit der Natur heilen

Kinder mir der Natur heilen

Unter das Stichwort Naturheilkunde fallen alle Ansätze, die den Menschen mit der Kraft der Natur helfen gesund zu werden. Hierzu gehören die manuellen Therapieformen wie Akupunktur, Chiropraktik, Osteopathie, Reiki oder Massagen ebenso wie die Klassiker Phytotherapie, Homöopathie und die Traditionelle Chinesische Medizin. Aber auch Bäder, Wickel, Güsse und Ausleitungen sind uralte natürliche Methoden alltäglichen Krankheiten zu begegnen. Vieles davon ist uns über Generationen überliefert und nur in Vergessenheit geraten, einige Therapieformen haben sich aber auch erst in den letzten Jahren bei uns verbreitet.

 

 

Gabriele Halsband, bekannte Buchautorin und Heilpraktikerin – seit mehr als 20 Jahren mit eigener Praxis in Bochum-Stiepel, gibt einen Überblick über die bekanntesten Heilmethoden und erklärt an typischen Erkrankungen von Kindern, wie man diese natürlich und erfolgreich behandelt. Dazu gehören die häufig auftretenden Blähungen, ebenso wie Fieber, Blutergüsse, Insektenstiche oder Ohrenschmerzen. Der Ansatz von Gabriele Halsband sieht den Menschen im Mittelpunkt und nicht die Krankheit. Entsprechend muss eine erfolgreiche Therapie die Selbstheilungskräfte anregen und den Entwicklungsprozess eines Menschen unterstützen – ein besonders bei der Behandlung von Kindern wesentlicher Aspekt.

 

Vortrag „Naturheilkunde für Kinder“, Ruhrland-Apotheke

von Gabriele Halsband, Heilpraktikerin und Buchautorin,
am 12.04.2011, 19.00 Uhr im Evangelischen Gemeindesaal, Bochum-Stiepel